Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wiki:luebbecke_stockhausen

zurück zu : [Stadt Lübbecke]

Stockhausen

Dieses ist die Beschreibung des Lübbecker Ortsteils Stockhausen im Kirchspiel Blasheim.

Hausstätten- und Höfeliste

[Stockhauser Hausstätten- und Höfeliste]

Sie umfasst die Hausnummern 1 bis . Es ist etwa der Umfang der 1820 existierenden Häuser und Höfe.

Literatrur

Geschichte

Stockhausen wurde zuerst um 1280 erwähnt. Der Name kommt von Stock (= Stubbe) und weist auf eine Rodung hin. Die ersten namentlich genannten Hofbesitzer in der Bauerschaft Stockhausen im damaligen Kirchspiel Blasheim waren Johann von Uflen und seine Frau Gese. Sie verpfändeten am 9. August 1355 ihren Hof zu Stockusen. Unter den bäuerlichen Besitzern um 1650 finden sich auch heute noch bekannte Namen wie Duwenriek, Östermann und Niemeyer.

Die Geschichte der Ortschaft war immer eng mit der Geschichte des Rittergutes Stockhausen verbunden, das einst den Kern der Bauerschaft darstellte, heute aber südwestlich des eigentlichen Dorfes liegt. Seit dem 15. Jahrhundert im Besitz der Familie von Westrup ging es im ersten Viertel des 17. Jahrhunderts an die Familie von der Recke über.

Bis zur Gebietsreform, die am 1. Januar 1973 in Kraft trat, gehörte die Bauerschaft Stockhausen zur ehemaligen Gemeinde Blasheim. Daher hat Stockhausen in gewisser Weise durch die Gebietsreform an Autonomie gewonnen, da es nun neben Blasheim ein „gleichberechtigter“ Ortsteil der Stadt Lübbecke ist.

Karten

Lübbecke im Kreis Minden-Lübbecke

Ortsteil Stockhausen

Ortsteil Stockhausen, Stadt Lübbecke, siehe: Maps

Dokumente

Verweise

Auskünfte

Komunalarchiv Minden und Kreisarchiv Minden Lübbecke

Stadtarchiv Lübbecke

Auskünfte oder weitere ausführliche Unterlagen in digitaler Form zu einzelnen Höfen erhalten Sie unter:

                  kokp18@westfalenhoefe.de
wiki/luebbecke_stockhausen.txt · Zuletzt geändert: 2022/07/29 17:22 von michael

Donate Powered by PHP Valid HTML5 Valid CSS Driven by DokuWiki